„Unterwegs in Polen“ – Lesung mit Hans Bollinger

Am 1. Oktober 2020 fand in der Stadtbücherei Hürth eine Lesung  mit  Hans Bollinger aus seinem Buch „Unterwegs nach Polen“ statt. Alle 25 möglichen Plätze waren nach der Ankündigung der Veranstaltung schnell vergriffen. Die Zuhörer, die es geschafft hatten, an diesem Abend dabei zu sein,  erlebten einen interessanten Abend mit vielen Eindrücken unseres Nachbarlandes aufgelockert durch kleine Anekdoten einige Lieder zur Gitarre.                                                                             

In den nunmehr 40 Jahren seiner Reisen durch Polen kam Hans Bollinger in die  großen Städte des Landes, aber auch in die entlegensten Gebiete Polens. Und immer wieder traf er auch auf  Menschen: einfache Bauern, urige Köhler, Förster und Wildhüter und die Bergleute in Schlesien gaben authentische Berichte über die wechselvolle Geschichte Polen, bei der er auch mit der Rolle Deutschlands, insbesondere in der NS-Zeit an vielen Stellen konfrontiert wurde. Trotz dieser für Polen leidvollen gemeinsamen Geschichte hat diese zu keiner Zeit seine engen freundschaftlichen Beziehungen zu den Menschen dort behindert, was seine Ehefrau, die er in Polen gefunden und noch zu Zeiten des „Eisernen Vorhangs“ geheiratet hat, gerne bestätigte.                                                 

Bürgermeister Dirk Breuer und PVH-Vorsitzender Rüdiger Winkler bedankten sich bei Hans Bollinger für den unterhaltsamen Abend und für die „Hommage an Polen, an ein Land mit seinen Menschen und Landschaften“. 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pv-huerth.de/?p=651

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.